Wirtschaftswunder Chiemgau – Erfolg mit der eigenen Währung

Wussten Sie schon, dass der Chiemgau eine eigene Währung hat?
Eine stabile noch dazu?

Seit Jahren darf Schwarz Druck das „Geld“ für die schöne Urlaubsregion in Bayern produzieren. Das Chiemgauer Regiogeld erhält man im Tausch gegen Euro, um damit Leistungen und Waren in der Regiowährung bezahlen zu können. Dieses System stimuliert die örtliche Nachfrage und ermöglicht eine gewisse Autarkie. Der amerikanische Professor Stodder, der an der Universität Boston Ökonometrie lehrt, hat in einer Studie nachgewiesen, dass ein in Chiemgauer getauschter Euro einen dreifachen Multiplikator habe und die regionale Wertschöpfung erhöhe (Quelle: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein_artikel,-regionalwaehrung-chiemgauer-trotzt-der-pandemie-_arid,642165.html).

Laut Vorsitzendem Schütz wuchs der Umsatz während der Corona-Pandemie um 8 Prozent auf über sechs Millionen Euro an.

Wir schätzen es sehr, an der Erfolgsgeschichte ein Stück weit beteiligt sein zu dürfen und freuen uns besonders über die Worte von Elke Mathe, Geschäftsführerin des Chiemgauer Regiogelds: „Von Anfang an unterstützte uns Schwarz Druck in Form von Produktion hochwertiger und fälschungssicherer Gutscheine. Wir sind froh, einen solch treuen und zuverlässigen Partner zu haben.“

Aktuell darf Schwarz Druck auch Klimabonusgutscheine produzieren.

Jeder, der im Chiemgau CO² neutral arbeitet, bekommt er einen Bonus in Form

eines Klimabonusscheins ausbezahlt und kann somit vergünstigt in der Region einkaufen.

Übrigens, die Idee gibt es schon sehr lange. Um genau zu sein, seit 1931. 

Damals sprach man noch von „Schwundgeld“. Was es mit dieser Begrifflichkeit auf sich hat und welcher schlaue Kopf dahinter steckt, lesen Sie hier: http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/woergl/richter.htm

Scroll to Top